NEWS - Neues von den Saxon Kangaroos

WorldJumpRope Championship 2019 in Norwegen - Wir sind Weltmeister


 

Wir Seilspringer vom SSV 91 Brand-Erbisdorf waren schon bei vielen tollen Wettkämpfen und internationalen Events dabei, doch dieses Jahr haben wir unseren größten Traum erfüllt – die Teilnahme an den World Jump Rope Championships in Norwegen! Fünf unserer besten Springer aus dem Verein waren mit dabei: Finja Witaßek, Leonie Kreher, Tom Tropschuh, Lena Böhme und Jasmin Grüner. Auch ihr Übungsleiter Steffen Böhme war nicht nur Begleitperson und große Unterstützung, sondern nahm ebenfalls an den Wettkämpfen in der Altersklasse „über 30 Jahre“ teil. Für ihn war es nicht nur möglich alleine gegen die ältere Generation anzutreten, er erfüllte sich außerdem einen Traum, indem er in der offenen Altersklasse gemeinsam mit seiner Tochter Lena und zu dritt noch mit Jasmin antrat. Eine Vater-Tochter-Choreografie gibt es nicht oft zu sehen und demnach waren die Zuschauer sehr begeistert!

 

Die große Reise begann in der Nacht zum 3.7.2019, nachdem über ein halbes Jahr in großen Maßen trainiert wurde und kreative und auch sehr hochwertige Choreografien mit dem Seil alleine, zu zweit, zu dritt und auch zu viert entstanden. Das Besondere an der Meisterschaft waren die zahlreichen Möglichkeiten, Erfolge zu erreichen, da jede Disziplin in jeder Altersklasse einzeln ausgezeichnet wurde. Angetreten sind wir in 9 Disziplinen, darunter Speedwettkämpfe, bei welchen in einer bestimmten Zeit so schnell und oft wie nur möglich gesprungen werden muss und die Freestyles, also besagte Choreografien, die so kreativ, aber auch so schwer wie nur möglich sein sollten. Aber nicht nur auf die Disziplinen mussten wir uns vorbereiten, wir waren weiterhin als Kampfrichter und Helfer tätig und mussten im Vorhinein verschiedene Kurse besuchen, um die anderen Teilnehmer in den verschiedenen Teilwettkämpfen bewerten zu können.

 

Insgesamt sind wir sehr stolz auf gute Platzierungen im Mittelfeld und auf neun erreichte Plätze unter den ersten elf! Höhepunkt war allerdings die Goldmedaille, welche Steffen Böhme gemeinsam mit Frizzi Seltmann vom Sportensemble Chemnitz erreichte. In der Disziplin Pair Double Under 2x30 sek waren die beiden in der ältesten Altersklasse die Schnellsten!

 

Diese vielen positiven Werte stimmen unser Team natürlich mehr als zufrieden, dennoch war das große Ziel der Reise vielmehr das Sammeln unzähliger neuer Ideen und Erfahrungen und das Erleben dieser unglaublichen Atmosphäre in der Halle, wenn die Besten der Welt springen. Diese Erlebnisse gemeinsam als Team gemacht haben zu dürfen, war ein unbezahlbares Ereignis, und wir sind sehr glücklich, auf dem Weg dahin so viel Unterstützung in unserer Region erfahren zu haben. Mit diesem großen Interesse und finanziellem Beistand durch Vereine, Organisationen, Firmen und Privatpersonen haben wir im Vorfeld nicht gerechnet! Nur mit der Hilfe dieser großzügigen Sponsoren und dank der vielen freundlichen Spenden war es uns möglich, das womöglich letzte Mal an dieser internationalen Meisterschaft teilzunehmen. Die Weltmeisterschaft in dieser Form wird es nämlich nicht mehr geben, da das Wettkampfsystem im Bereich Rope Skipping überarbeitet wird.

 

Wir bedanken uns bei allen, die uns auf dem Weg zu unserem großen Traum unterstützt haben und die geholfen haben, unseren Sport und damit unsere Springer voranzubringen!

--> eine Sammlung mit vielen Bildern der einzelnen Tage findet ihr hier

 

WorldJumpRope Championship 2019 in Norwegen - Wir wollen Weltmeister werden

Vom 4. bis 8. Juli 2019 findet in Oslofjord (Norwegen) die Weltmeister-schaft im Rope Skipping statt. Ca. 900 Athleten aus aller Welt werden mit unglaublich kreativen und schwierigen Sprungkombinationen wieder um Titel und Rekorde kämpfen.

Und sechs Kängurus werden unter ihnen sein und um gute Platzierungen kämpfen. Seit Ende 2018 bereiten wir uns auf die Wettkämpfe vor– bis zu drei Mal in der Woche wird trainiert.

In Oslofjord starten wir insgesamt in neun verschiedenen Einzel- und Team-disziplinen über einen Zeitraum von fünf Tagen. In den Speed-Disziplinen geht es um Schnelligkeit und Kraft und es müssen in einer vorgegebenen Zeit so viele Sprünge wie möglich absolviert werden. In den Freestyle-Disziplinen werden die eigens choreografierten Übungen teilweise zu Musik, allein oder mit bis zu vier Personen, gesprungen. Dabei sind vor allem Kreativität und Ausdauer gefragt. Sowohl der Schwierigkeitsgrad als auch die Ausführung gehen in die Bewertung ein. Mit tollen Musiken und kreativen Einlagen wollen wir uns in die Herzen der Kampfrichter und Zuschauer springen.

Vor Ort werden wir zudem den Wettkampfbetrieb auch als Kampfrichter und Helfer unterstützen. Zeit für einen Ausflug nach Oslo werden wir wohl nicht haben.

Zwischenstationen zur WM werden die Sachsenmeisterschaft im Februar, die Deutsche Meisterschaft im April sowie die internationalen WorldJumpRope-Wettkämpfe in Prag und Beelitz (im Mai) sein.

 

Die WM ist für uns allerdings nicht nur ein sportliches, sondern auch ein organisatorisches Projekt, dessen Finanzierung vor allem enormen privaten Aufwand erfordert. Daher werben wir um Geldgeber und bitten um Unterstützung.

Spendenmöglichkeit:

Konto-Inhaber:   SSV91 Brand-Erbisdorf

IBAN:   DE 67 87052000 341000 2757 (Sparkasse Mittelsachsen)

Bitte bei Verwendungszweck „WJR 2019“ angegeben.

 

Das Ausstellen einer Spendenquittung ist möglich.

Unser Werbefilm

 Weitere Bilder: --> Flickr-Album

Anstehende Wettkämpfe und Camps

Alle Ausschreibungen zu den nachfolgenden Veranstaltungen findet ihr im

--> internen Bereich

 

14./15.9.2019

Brezelcup in München

(WJR-Wettkampf)

 

Das Einschreiben in die Listen hat bitte umgehend zu erfolgen. Die Meldung der teilnehmenden Springer erfolgt bereits in den Ferien.

 

28.6. - 30.6. Landesjugendspiele in Dresden

 

Als Höhepunkt für den Sächsischen Sportnachwuchs organisiert der Landessportbund Sachsen die Landesjugendspiele im jährlichen Wechsel der Sommer- und Wintersportarten. 

 

--> Video vom Compulsory/ Sprungfolge

 

(Die Ausschreibung hier

--> interner Bereich)

 

16.7. - 21.7. Sommercamp in Beelitz

 

Interessierte Skipper tragen sich zum Training bitte in die ausliegenden Listen ein. Wir nehmen teil.

Informationen dazu --> im internen Bereich

 

 

1.8. - 4.8. Somercamp in Prag

 

Eine individuelle Teilnahme ist möglich. Bei Interesse bitte mit Herrn Böhme sprechen.

Von unserer Abteilung aus ist in diesem Jahr leider keine Teilnahme geplant.

 

--> Trailer

Spargelcup Beelitz am 18./19.5.2019

German Open Spargelcup / WorldJumpRope - wie auch immer der Wettbewerb in Brandenburg heißt: Er hat eine große Anziehungskraft europaweit erreicht! Und die Kangaroos waren dabei unter knapp 200 Jumpern aus 4 Ländern (Belgien, Tschechien, Ungarn, Deutschland). Spargelino war übrigens 😂auch da... Einmal Silber, dreimal Bronze, wir waren mit der Ausbeute am ersten Tag sehr zufrieden.Die Kastanien aus dem Feuer holten die Erfahrenen: Leonie und Jasmin zeigten, dass sie auf einem guten Weg in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Juli in Oslo sind. Nun noch eine Speedstaffel mit den Jüngeren sowie drei Pairfreestyles am Sonntag, wir sind bereit!🦘🦘🦘

Bilanz Rope Skipping 2018/19

Im Zeitraum seit der letzten Mitgliederversammlung nahmen die seilspringenden Kangaroos innerhalb eines Jahres an 5 Wettkämpfen teil. So waren sie zu den WorldJumpRope-Wettkämpfen in München, Prag und  Beelitz mit tollen Erfolgen. Dabei wurden insgesamt 17 Gold-, 7 Silber- und 13 Bronzemedaillen in die Bergstadt geholt. Beim Bundesfinale in Hanau sprangen für die drei teilnehmenden Springerinnen mittlere Platzierungen bei großem Starterfeld heraus. Die Sachsenmeisterschaft beendeten die Kangaroos ebenfalls erfolgreich mit drei Gold- sowie je zwei Silber- und Bronzemedaillen.

In Sommercamps in Beelitz und Prag wurden sportliche Ferienerlebnisse garantiert. Bei 12 Showauftritten in der Region machten die nun schon über 40 Mädels und Jungen auf die Region, den Verein und unsere tolle Sportart aufmerksam. Ausgeschiedene Springerinnen wurden nahtlos durch Neuaufnahmen ersetzt.

Bei Übungsleiterausbildungen oder Workshops halfen auch Eltern tatkräftig mit, einige von ihnen sind als Kampfrichter bei Bewerben aktiv.

Die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Hauptsponsor INTEC war für beide Seiten sehr angenehm, das Sponsoring mit weiteren Gönnern im Hinblick auf den Wettkampfhöhepunkt im Sommer verläuft reibungslos, wenn auch mit viel Arbeit verbunden.   

Ein herzliches Dankeschön neben der Unterstützung durch unseren Präsidenten Herrn Dr. Antonow vor allen Dingen an die junggebliebenen Damen und Herren vom Vereinsvorstand, die sorgfältig bei der Bereitstellung von Transportern, der Aktualisierung von Mitgliederstatistiken oder auch den vielen Abrechnungen von Start- und Fahrgeldern präzise und genau arbeiten.

Wir freuen uns nun auf unsere Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Juli in Oslofjord, wo wir zeigen wollen, was der SSV 1991 Brand-Erbisdorf für tolle Sportler in einer tollen Sportart hat.

J. Matthes

Abteilung Rope Skipping

 

20.5.2019

Erfolgreich zurück aus Prag - 11.5.2019

Erfolgreich kehrten die Kangaroos vom Rebelstyle Competition aus Prag zurück. Mit insgesamt 13 (eigentlich 17) Bronze- und Silbermedaillen (in 7 Wettkampf-disziplinen) sind wir sehr zufrieden. Am Wettkampf beteiligten sich ca. 150 Sportler aus Ungarn, der Slowakei, mehreren tschechischen Vereinen, aus Beelitz und München. Angetreten sind wir über die verschiedenen Altersklassen in insgesamt 7 verschiedenen Wettkampfarten. Auch wenn nicht alle Skipper mit einer Medaille nach Hause fuhren, so gab es doch viele tolle individuelle bzw. Team-Leistungen. Erwähnt seien unbedingt die 3min-Werte von Lina (persönl. Bestleitung 303) und Lene (334) oder die sehenswerten Pairfreestyle und TeamFS. Erst im Nachhinein stellte sich heraus, dass ein Auswertungsfehler vor Ort uns um die verdiente Bronzemedaille brachte. Schade, dass Siegerehrung und Medaillenvergabe nicht rückgängig gemacht werden können.

Leider fielen krankheitsbedingt Finja und ganz kurzfristig Jeanny aus. Veränderungen in der Teamaufstellung bzw. auch der Wegfall von Disziplinen waren die Folge. Im 4er-Team konnte kurzfristig Emily einspringen. Großartig, dass sie den Freestyle noch lernte. Im Pair blieb leider Laura übrig. Hier konnten wir natürlich keinen Ersatz finden. Dennoch nahm sie am Wettkampf teil und unterstütze nach ihrer absolvierten Disziplin 3min Speed das Team. Danke für deine tollen Fotos. Auch Finja übernahm Verantwortung und kümmerte sich für unser Team um einen reibungslosen Ablauf. Prima.

Unsere Kampfrichterfamilie wuchs in diesem Jahr stark an. Ines und Ivo meisterten ihre Aufgabe fantastisch. Großartig.

Danke auch allen Eltern, die uns als Fahrer und Begleitperson zur Seite standen. Ohne euch sind solche Erfolge nicht möglich.

Zuletzt möchte ich an dieser Stelle Olga und ihrem tollen Rebels O.K. Team danken. Reibungslos, vom Anfang bis zum Ende, lief dieser Tag mit seinem straffen Programm ab. Auch wenn es manchmal mit der Verständigung Probleme gab, so wurden wir doch immer liebevoll umsorgt. Respekt.

 

Und hier die Medaillenübersicht:

- 1x180s Speed: Bronze für Leonie; Bronze für Tom

- Speed Pair: Bronze für Tom, Emily

- Speed Quaternions (SR 4x30s; DD 2x60s): Bronze für Emily, Jasmin, Leonie, Tom

- DD-3erFS: Silber für Celina, Jasmin, Lena

- Team-FS: Bronze für Tom, Lena, Leonie, Emily

  (nachträgliche Korrektur der Wettkampfergebnisse)

 

Alle Wettkampfergebnisse im Detail: --> im internen Bereich 

 

--> zu den Bildern

Warum Leichtathleten auch manchmal Seilspringen

Eine sportliche Trainingseinheit im Rope Skipping erhielten die Leichtathleten vom befreundeten LSV 99 Hartha am 24.4.2019  im Rahmen ihres Trainingslagers. Jasmin, Greta und Leonie zeigten den Sportlern, dass Rope Skipping mehr als Seilhüpfen auf der Straße sein kann. Sie erklärten einige zum Teil sehr anspruchsvolle und anstrengende Übungen und führten sie mit den Leichtathleten auch aus. Aber nicht nur die Leichtathleten waren vom Können unserer Seilspringer angetan und mit voller Konzentration und Begeisterung dabei, auch die Teilnehmer des ML Sports Ostercamps Fußball und Tanzen ließen sich von den Künsten der "Kangaroos" überzeugen.

Im Anschluss an die intensive und anstrengende Übungseinheit gab es ein gemeinsames gemütliches Kaffeetrinken aller Teilnehmer.

 

--> Video und Bilder hier

Anstehende Wettkämpfe

Alle Ausschreibungen zu den nachfolgenden Veranstaltungen findet ihr im

--> internen Bereich

 

 

11.5. WJR-Wettkampf in Prag

 

Schaut euch die Ausschreibung an und meldet euch bei euren Trainern an. (--> interner Bereich)

 

 

18.5. WJR-Wettkampf in Beelitz

 

Schaut euch die Ausschreibung an und meldet euch bei euren Trainern an. (--> interner Bereich)

InPulz - Dein Stadtradio bei uns zu Gast (9.4.2019)

Eine besondere Trainingseinheit bescherten wir Christin Müller von InPulz – Radio, dem Stadtradio aus Freiberg. Völlig unvorbereitet überrumpelten wir sie mit der Aufgabe, unser „Seilpferdchen“ (Sportabzeichen der Kängurus im Rope Skipping) abzulegen. Dazu mussten verschiedene Disziplinen im Single Rope, Long Rope, Double Dutch oder Wheel bewältigt werden. Noch dazu in Jeans und Barfuß. Doch sie meisterte alle Übungen mit Bravour und erreichte sogar das höchste Prädikat „Gold“. Gratulation. Und ganz nebenbei plauderte sie mit Steffen über die anstehende Weltmeisterschaft im Rope Skipping im Sommer dieses Jahres. Was für ein Training!!

Der Beitrag erschien am 17.4.2019.

Radiobeitrag als Podcast
2019_04_17_RadioBeitrag.MP3
MP3 Audio Datei 12.3 MB

6.4.2019 Bundesfinale in Hanau

 

Mit vielen Eindrücken kehrten wir nach einem langen, anstrengenden Wettkampftag vom Bundesfinale 2019 in Hanau zurück. Im Gepäck waren zwar keine Medaillen, aber jede Menge Spaß und Stolz auf die gezeigten Leistungen. Leonie, Finja und Frances gehörten zu den insgesamt 85 Teilnehmern, die sich deutschlandweit für das Bundesfinale qualifizierten. Über Wochen und Monate haben sie sich fleißig auf diesen Tag vorbereitet und vor Ort alles versucht, möglichst viele Punkte zu erreichen.  

 

Doch manchmal kommt es etwas anders als geplant:

Frances plagt schon lange ihr Knie. Sie musste zuletzt sogar Trainingseinheiten deswegen auslassen, um es zu schonen. Im Wettkampf kämpfte sie, in den Speedwerten erreichte sie sogar die Werte von der Sachsenmeisterschaft. Doch beim Freestyle stellten sich Unsicherheiten und etliche Fehler ein. Starke Punktabzüge waren die Folge. (Platz 33)

Leonie hatte gleich zu Beginn Pech mit ihrem Speedseil – ein Draht löste sich, sie bemerkte es zu spät. Sehr viele Fehler in 30s führten dann dazu, dass sie von Anfang an abgeschlagen hinten lag. Sie gab aber nicht auf und erreichte hervorragende 387 Sprünge in 3min. Das reichte am Ende leider dennoch nicht aus, um ins Mittelfeld zu springen, denn auch in ihrem hochwertigen Freestyle traten leider Fehler auf.  (Platz 24)

Einzig Finja konnte mit ihrem Wettkampfergebnis zufrieden sein, auch wenn es in den Speeddisziplinen nicht optimal lief. Sie verbesserte ihre Platzierung vom Vorjahr. Dies war ihrem fehlerfreien, ausdrucksstarken Freestyle geschuldet. (Platz 19)  Also: Ziel erreicht.

 

Nun gilt es nach vorne zu schauen. Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. Und der nächste Termin steht schon bald an. Im Mai sind zwei weitere Bewährungsproben auf dem Weg zum Jahreshöhepunkt im Sommer in Norwegen.

 

Erwähnen möchte ich unbedingt, dass ohne die Unterstützung von Luisa (Sportensemble Chemnitz) als Kampfrichterin eine Teilnahme am Bundesfinale nicht möglich gewesen wäre. Herzlichen Dank dafür. Dank und Lob gilt auch den Organisatoren dieser Veranstaltung. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und wurden gut versorgt.  

--> detaillierte Ergebnisse im internen Bereich

 

--> zu den Bildern

 

2.2.2019 Sächsische Meisterschaft in Chemnitz

Eine beeindruckende Mannschaftsleistung zeigten unsere 13 Teilnehmer am 2.2. zur Sachsenmeisterschaft in Chemnitz. 7 x Gold, 3 x Silber und 3 x Bronze sowie weitere tolle Platzierungen für die Kangaroos, das ist der Lohn für das fleißige Trainieren in den vergangenen Monaten. Gratulation und Anerkennung allen Teilnehmern, egal ob mit oder ohne Medaille.

Angetreten waren 35 Sportlerinnen und Sportler aus drei Sächsischen Vereinen. Neben der eigentlichen Landesmeisterschaft konnten sie sich auch im Double Under Cup bzw. im Triple Under Cup vergleichen. Einige wuchsen an diesem Tag über sich hinaus und konnten persönliche Bestleistungen in einem Wettbewerb erzielen bzw. gleich mehrere Medaillen mit nach Hause nehmen. 5 Springerinnen haben sich zudem für die Deutsche Meisterschaft bzw. das Bundesfinale im April in Hanau qualifiziert.

Aber nicht bei allen lief es perfekt, doch es wurde gekämpft, sich gegenseitig unterstützt und gezeigt, dass wir lauter tolle Sportler in unserem Team haben. Lieben Dank dafür. Dank und Anerkennung ebenso an alle Eltern für die Unterstützung sowie an unsere Kampfrichter und Trainer. Wir können stolz sein auf diese starke Mannschaftsleistung.

 

Zu guter Letzt möchten wir uns bei der Fachkommission Rope Skipping des STV sowie bei den Chemnitzern für das Ausrichten dieser Meisterschaft bedanken. Wir waren gern bei euch. Eine tolle Organisation – alles lief reibungslos.

Ausschreibung zur Sachsenmeisterschaft am 2.2.2019

 

 

 

Die nächste Sachsenmeisterschaft findet in Chemnitz statt. Die Ausschreibung, den Zeitplan, die Einteilung der Kampfgerichte sowie die aktuellen Wettkampfbestimmungen könnt ihr im internen Bereich nachlesen. 

NEWS

Zeigt euren Freunden unsere Homepage!

 

Besucht auch unseren Verein

UPDATES

Änderungen im Wettkampfsystem

(Interner Bereich)

Aktuelle Videos:

Neues bei Saxon Skipper (Interner Bereich)

Besucherzähler

Zählung ab 01.01.2017

 

 11.339 Besucher

von 12/09 bis 12/16