NEWS - Neues von den Saxon Kangaroos

19.11.2016 Sächsische Meisterschaft und Landesfinale

Mit zwei Goldmedaillen im Gepäck sowie einem vierten, sechsten und siebten Platz, so kehrten unsere Springerinnen und Springer von der Sächsischen Meisterschaft aus Beelitz erfolgreich zurück. Der Wettkampf wurde wieder zusammen mit der Brandenburgischen Meisterschaft ausgetragen, über 60 Teilnehmer traten in vier verschiedenen Altersklassen gegeneinander an.

In der Altersklasse 3 weiblich (12-14jährige) setzte sich Leonie Kreher überzeugend gegen ihre Konkurrenz durch. Nach den ersten drei Speed-Disziplinen, mit hervorragenden Werten von 76/30s bzw. 360/3min, lag Leonie noch knapp auf dem zweiten Platz. Mit einem starken, nahezu fehlerfreien Freestyle konnte sie sich jedoch anschließend klar an die Spitze setzen. Gratulation für diese nervenstarke Leistung. Leonie löste mit der Goldmedaille zugleich die Fahrkarte zum Bundesfinale im April 2017.

Als einziger männlicher Teilnehmer hatte es Tom Tropschuh dagegen leichter, die Goldmedaille zu gewinnen. Nichts desto trotz überzeugte er in der AK 3 männlich mit bemerkenswerten Leistungen. 72 DU in 30s und 333/3min sind Werte, die an die tollen Trainingsleistungen anknüpfen. Mit seinem fleißig vorbereiteten Freestyle zeigte Tom beeindruckend, dass er zu Recht der beste sächsische Springer ist. Am Ende fehlten leider wenige Punkte, um die Hürde zum Bundesfinale zu nehmen. Wir wissen: Davon lässt du dich aber nicht unterkriegen!

Die drei Mädchen der Altersklasse 2 (15-17jährige) hatten es besonders schwer. Zum ersten Mal in dieser Altersklasse startend, waren die deutlich älteren Springerinnen aus Chemnitz von Anbeginn in der Favoritenrolle. Lena Böhme gelang es dabei am besten sich zu behaupten. Trotz teilweise persönlicher Bestleitungen und einem hochwertigen Freestyle verpasste sie knapp das Treppchen, erreichte aber dennoch aufgrund ihrer sehr guten Gesamtpunktzahl die Mindestpunktzahl für das Bundesfinale 2017 klar. Für Jasmin Grüner und Sarah Engel lief es an diesem Tag leider nicht wie erwartet. Beide konnten ihre hervorragenden Trainingsergebnisse nicht abrufen. Mehrmalige Seilverluste führten in den Speed-Disziplinen teilweise zu enormen Punktverlusten. Dennoch brauchen sich beide mit den Plätzen sechs und sieben nicht verstecken.

Ein großes Dankeschön an euch für euren Trainingsfleiß und Gratulation zu den tollen Ergebnissen!

Danke auch an Nicole und Steffen – ohne Kampfrichter würde es keine Wettkämpfe geben und Danke an Sophie, Celina und Jens für die Betreuung und Unterstützung unserer Springer. 

  

--> zu den Fotos

13.9.2016 RTL-Hitradio verschenkt Auftrittsgarnituren

Na, das war doch ein Glücksfall: Als Gewinner (von 300 teilnehmenden Teams!) bei Hitradio RTL haben die Kangaroos das große Los gezogen und konnten Auftrittsgarnituren, gesponsert von der Röstfein Kaffee GmbH, heute in Empfang nehmen. Ein herzliches Danke an Herrn Jens Milkau von Röstfein, an Frank Hoppe von Hitradio und auch an Frau Möbius, die das ganze einfädelte!

--> zu den Fotos

4.9.2016 Show zum Kugelstoß-Benefiz in Hetzdorf

Für Unterhaltung sorgten wir mit unserer Show zum 2.Benefiz - Kugelstoß – Event am 04.09.2016 auf dem Sportplatz in Hetzdorf. Dieser fand zu Gunsten des Kinderschutzbundes Freiberg statt. Mit dabei die amtierende Welt- und Europameisterin im Kugelstoßen - Christina Schwanitz. Wir konnten es uns natürlich nicht nehmen lassen, die Spitzensportlerin vom LV 90 Erzgebirge über unser Seil springen zu lassen. 

--> zu den Fotos

8. Deutsch-Amerikanisches Sommercamp in Beelitz

vom 26.7. - 30.7.2016

Eine anstrengende, aber sehr erfolgreiche Woche ist wieder einmal vorbei. Das alljährliche Sommercamp in Beelitz hat uns auch in diesem Jahr sehr begeistert. Etwa 150 Springerinnen und Springer wurden von 19 Staffs angeleitet. Hanno Kramer und sein Beelitzer Team haben gezeigt, dass sie auch ohne die Unterstützung der Comet-Skipper (USA) auskommen. Das Camp haben sie erneut zu einem ganz besonderen Erlebnis für alle Teilnehmer gemacht. Unter den Staffs waren Sportler aus Amerika (South Carolina), Ungarn und ganz Deutschland – unter ihnen Weltmeister und Rekordhalter. So war das Niveau im Camp entsprechend hoch. Die überwiegend sehr jungen Staffs brachten Abwechslung und Ideenreichtum mit. Ein eigens engagierter Tänzer komplettierte das Team. Besonders hervorheben möchten wir unser gemeinsames Foto mit der Beelitzer Spargelkönigin, die uns ihre Aufwartung machte.

Das Motto in diesem Jahr hieß: Die Jahresuhr. Entsprechend passend waren wir alle – einschließlich Maskottchen – verkleidet. Höhepunkte waren die Präsentationen der vier Level und die Staffshow. Darüber hinaus zeigten die Übungsleiter, dass sie nicht nur zur Betreuung mitgekommen waren, sondern auch selber fleißig trainierten und mit dem Seil umgehen können. Ihre Show war auf einem überraschend hohen Niveau.

 

Erfreut euch an den Bildern und Videos dieser wie immer besonderen Veranstaltung.

 

Erstes Fotoshooting in diesem Jahr (31.5.2016)

Am 31.5. fuhren wir die ersten zwei Sehenswürdigkeiten von Brand-Erbisdorf an, um uns für neue Bild- und Videoaufnahmen zu präsentieren. An der Zugspitze und auf dem Markt sorgten wir für einigen Wirbel. Etliche Zuschauer blieben stehen und schauten uns beim "Posen" zu.

Eine kleine Auswahl der Fotos findet ihr --> hier.

Deutsche Meisterschaft und Bundesfinale (23.4./24.4.2016)

Gemeinsam unvergessliche Augenblicke erlebten Sophie Frei und Lena Böhme vom SSV 91 Brand-Erbisdorf am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft bzw. dem Bundesfinale im Rope Skipping. In der Conlog-Arena von Koblenz trafen etwa 250 Springerinnen und Springer aus über 40 Vereinen aufeinander.

Sophie Frei startete als einzige sächsische Teilnehmerin bei den Deutschen Meisterschaften überhaupt. Sie stellte sich der starken Konkurrenz von 32 Springerinnen in ihrer Altersklasse der über 18-Jährigen. Im Wettkampf konnte sie ihre sehr guten Leistungen von der Sachsenmeisterschaft bestätigen.  Nach drei Jahren Pause schaffte es damit Sophie erneut in die Top 20 der besten deutschen Springerinnen - mit Platz 18 wurde ihr Trainingsfleiß belohnt. Die zweite sächsische Leistungsträgerin, Nicole Cieslak, konnte leider krankheitsbedingt nicht am Wettkampf teilnehmen.

Mit drei persönlichen Bestleistungen gab Lena Böhme ihren Einstand auf nationaler Ebene beim Bundesfinale. Für sie lief der Wettkampf nahezu optimal.  Mit Platz 30 von 41 Starterinnen in der Altersklasse III (12-14-Jährige) ist sie somit auch vollkommen zufrieden, ging es doch vorrangig darum, Erfahrungen  zu sammeln.

Ein großes Dankeschön geht an Annekathrin Griesbach und Sabine Gruner. Sie ermöglichten als Kampfrichterinnen die Teilnahme unserer Springerinnen bei den Titelkämpfen. 

 

 

S. Böhme

Übungsleiter

Einladung zur Mitgliederversammlung

Sachsenmeisterschaft Rope Skipping 2016-01-23

23.01.2016

Erfolgreich verlief die 11. Sächsische Meisterschaft im Rope Skipping für die Starter des Stadtsportvereins 1991 Brand-Erbisdorf am Samstag, die vom Gastgeber selbst ausgerichtet wurde.

3 Goldmedaillen, dazu zweimal Silber war eine Bilanz, die sich nahtlos in die Erfolge vergangener Jahre einfügte.

Die 19jährige Sophie Frei errang dabei ihr viertes Gold, Lohn für hartes Training in den vergangenen Monaten. Stolz war sie auf viele neue persönliche Bestwerte in den einzelnen Disziplinen, immerhin hatte sie 30 Sekunden Speed und 180 Sekunden Ausdauer zu absolvieren, dazu schaffte sie 59 Dreifachsprünge (Triple Under) sowie den besten Freestyle der sächsischen Starterinnen. Die 23jährige Studentin Nicole Cieslak zeigte sich ebenfalls toll vorbereitet. Genau 400 Sprünge in 180 Sekunden (dabei wird nur ein Fuß gezählt, also sind es 800 Sprünge…), dazu 97 Triple Under als neuer Vereinsrekord, Chapeau und Silber hinter Sophie!

Tom Tropschuh als einziger männlicher Teilnehmer im Feld der 39 Springer aus den Bundesländern Brandenburg, Bayern und Sachsen sowie Leonie Kreher errangen im Landesfinale ebenfalls Gold und damit gleich zwei Titelverteidigungen für die SSV-Abteilung. Dazu gesellte sich Lena Böhme, die mit ihrem sehr guten Abschneiden und Silber sowie dem besten sächsischen Freestyle in ihrer Altersklasse zur erfolgreichen Bilanz beitrug. Dies war für sie die Qualifikation für das Bundesfinale im April in Koblenz, vielleicht wird sie die Startmöglichkeit dort nutzen.

Die weiteren Platzierungen der Brand-Erbisdorfer: Sabine Schneider Rang 4, Julia Küttner Rang 5 (beide erstmals bei den 18jährigen, Julia dabei mit dem persönlichen Rekord von 70 Triple Under), Maike Röstel Platz 5 und Sarah Engel Platz 7.

In der Gesamtwertung zeigten sich die beiden Gaststarterinnen Olivia Gessner und Anna Uhl (beide TSV Neutraubling) den sächsischen Starterinnen weit überlegen, die erfolgreiche Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft (ebenfalls in Koblenz) war der Lohn.

Der Wettkampf fand im Rahmen des Tages der Offenen Tür am COTTA-Gymnasium statt, zahlreiche Zuschauer konnten deshalb begrüßt werden.

 

J. Matthes

Abteilungsleiter

 

--> zu den Fotoimpressionen

 

NEWS

Zeigt euren Freunden unsere Homepage!

 

Besucht auch unseren Verein

UPDATES

Änderungen im Wettkampfsystem

(Interner Bereich)

Aktuelle Videos:

Neues bei Saxon Skipper (Interner Bereich)

Besucherzähler

Zählung ab 01.01.2017

 

 11.339 Besucher

von 12/09 bis 12/16