Die Saxon Kangaroos und das Jahr 2013

Sächsische Einzelmeisterschaften und Landesfinals Rope Skipping am 23.11.2013 in Dresden - Brand-Erbisdorfer Team verliert Vormachtstellung

24.11.2013

Mit einer Gold- und Silber- sowie zwei Bronzemedaillen sind am Samstag die acht seilspringenden Mädchen des SSV 91 Brand-Erbisdorf von der Sachsenmeisterschaft aus der Landeshauptstadt zurückgekehrt. Dies war Rang zwei hinter dem Sportensemble Chemnitz (3 Gold) und vor der ATW Dresden.

 

Schade, jedoch fast zu erwarten, denn durch Trainingsrückstände aus den verschiedensten Gründen konnten die Skipperinnen sich nicht so vorbereiten, wie es für einen Qualifikationswettkampf für eine Deutsche Meisterschaft notwendig gewesen wäre.

Positiv, dass trotzdem durch die Platzierungen auf dem Treppchen einige die Quali schafften:

Toll in erster Linie Sophie Frei (Ak 18), die sich tapfer durch den Bewerb kämpfte und sich nur einer Chemnitzerin in den Dreifachsprüngen (und damit aber auch in der Gesamtwertung) geschlagen geben musste, jedoch mit Silber glücklich war. Besser schnitt noch Sabine Schneider (Ak15-17) ab, die sich wettkampferprobt steigerte und die sich wettkampferprobt steigerte und die anderen Skipperinnen ihrer Altersklasse auf die Plätze verwies. Annemarie Böhme holte immerhin noch Bronze in der Ak 18, jedoch schon mit deutlichem Rückstand zu ihren beiden Konkurrentinnen.

Julia Küttner und Vanessa Kuczynski (Ak 12-14) gelangen in den Speeddisziplinen zum Teil Bestleistungen, die Bronzemedaille für Julia und Rang 5 für Vanessa waren der Lohn für fleißige Trainingsleistungen.

 

Weitere Platzierungen: Emily Bitter 7.; Vivien Möbius 8. und Jasmin Grüner 11. Platz (alle Ak 12-14).

 

Nun stehen noch einige Showauftritte für die Rope SkipperInnen an und am 25.1.2014 dann der BED-Pokal mit internationaler Beteiligung in Brand-Erbisdorf.

 

J. Matthes

Abteilungsleiter

 

weitere Bilder hier

Brand-Erbisdorfer Springerinnen dabei

20.11.2013

Kommenden Samstag finden in der Landeshauptstadt Dresden die Sächsischen Meisterschaften und Landesfinals im Rope Skipping statt. Als Favoriten gehen dabei acht Mädels des Stadtsportvereins 1991 Brand-Erbisdorf ins Rennen. Dabei wollen sie ihre Vorherrschaft in Sachsen behaupten, immerhin haben sie von den drei sächsischen Vereinen bisher die meisten Medaillen nach Hause gebracht.

 

Angeführt wird die Delegation diesmal von der mehrfachen Sachsenmeisterin Sophie Frei, die gemeinsam mit Annemarie Böhme in der Altersklasse ab 18 Jahren die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft 2014 schaffen möchte.

 

In der Bundesfinalqualifikation starten die anderen sechs Springerinnen, diese werden angeführt von den Bundesfinalteilnehmerinnen Emily Bitter und Sabine Schneider. Dazu kommen mit Vanessa Kuczynski, Julia Küttner, Vivien Möbius sowie Jasmin Grüner weitere hoffnungsvolle Talente.

 

Nach der Meisterschaft stehen noch einige Showauftritte im Kalender der kangaroos, bevor dann am 25.1.14 der BED-Pokal in der Cotta-Halle vergeben wird.

 

Der Wettbewerb beginnt am Samstag 10 Uhr in Dresden.

 

Jens Matthes

Abteilungsleiter SSV

SSV-SportlerInnen ausgezeichnet

30.09.2013

 

 

 

  

Eine tolle Anerkennung für ihre geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren konnten am Wochenende stell- vertretend für 40 Sportlerinnen und Sportler der Abteilung Rope Skipping im Stadtsportverein 1991 Emily Bitter sowie Vanessa Kuczynski mit ihrem Übungsleiter Jens Matthes entgegennehmen. Gefördert wurde das mittelsächsische  Projekt vom Verein „Land- schaf(f)t Zukunft e.V.“.

Die Rope Skipper, in der Region auch unter „The Saxon Kangaroos“ bekannt, hatten sich mit ihrem Projekt „Rope Skipping – Trend- sportart für Kinder“ beworben und waren sehr erfreut, dass sie unter 15 mittelsächsischen Bewerbern zur Ehrung in das Weidegut Klin- genberg-Colmnitz eingeladen wurden. Sie sehen das als Auszeichnung für ihre Arbeit und gerade zum 15jährigen Jubiläum der Abteilung sind sie weiter bestrebt, hohe sportliche Leistungen zu bringen.

 

Ausschlaggebend für den Preis waren wohl unter anderem die großen sportlichen Erfolge für den SSV (Teilnahmen und vordere Platzierungen bei Sächsischen und Deutschen Meisterschaften bzw. Finals) und die fast 200 Showauftritte in der Region, aber auch deutschlandweit und im Ausland.

 

 

J. Matthes

Abteilungsleiter

SSV-SpringerInnen am Wochenende gleich dreimal aktiv

24.09.2013

Puuuhhhh, das war ein Wochenende! Gleich dreimal aktiv waren wir dabei, als wir Werbung für unsere Sportart und unseren Verein machten.

 

Zunächst waren die Kleinen dran, sie hatten (fast) ganz selbständig eine Show fürs Herbstfest der Stadt Brand-Erbisdorf vorbereitet und zeigten sie am Samstag auf dem Marktplatz. Schön, dass zahlreiche Zuschauer interessiert das Sprunggeschehen verfolgten und mit Applaus nicht sparten. Anerkennung an alle für den guten Auftritt!

 

 

Fast zu gleicher Zeit waren die Großen mit ihrer Show beim Bundesligaspiel der Handball-A-Jugend in Freiberg dabei. Kurz, einprägsam und trotz des Trainings-ausfalls diese Woche durch Abschlussfahrt und Tanzstunde – der Auftritt reiht sich nahtlos ein in die letzten guten Shows im Vorsommer. 

 

Und am Sonntag ging es dann noch am frühen Morgen nach Frankenberg, denn wir wollten uns und unsere Sportart bei der Ausbildung der Übungsleiter zum Lehrgang des Kreissportbundes  vorstellen. Schweiß floss genug, alle waren ob der zusätzlichen Trainingseinheit zufrieden und bissel Geld gab es ebenfalls für die Mannschaftskasse, wenn das keine Motivation für weitere Aufgaben ist…

 

J. Matthes

Abteilungsleiter

 

Bilder gibt es hier

Rope Skipper mit neuem Sponsor

14.06.2013

Einen attraktiven Sponsor haben die 40 Sportlerinnen und Sportler der Abteilung Rope Skipping des SSV 91 Brand-Erbisdorf gefunden: Ab sofort unterstützt die Firma INTEC, die sich mit Injektionstechniken beschäftigt und im Brand-Erbisdorfer Gewerbegebiet der Elite eine Niederlassung betreibt, die Mädchen und Jungen bei ihrem attraktiven Trendsport mit den Sprungseilen. Aufmerksam ist die Firma auf die Sportler geworden, da sie in der Region und bereits auch deutschlandweit mit ihren Showauftritten und sehr guten Platzierungen bei Deutschen Meisterschaften und Bundesfinals seit längerer Zeit auf sich aufmerksam machen.

Ob bei Sportlerbällen, Stadtfesten, Tag der Sachsen oder unlängst beim Internationalen Deutschen Turn- und Sportfest, oft sind sie mit ihren Ropes dabei und verzaubern ihr Publikum mit waghalsigen Tricks und hohen Sprüngen. Sie traten bei Schulsportgalas auf, hatten den sächsischen Ministerpräsidenten und Kultusminister zu Gast und unterstützen den Landkreis, wenn es gilt, tolle Sportangebote zu präsentieren.

Um dieses Engagement weiter zu fördern, luden dieser Tage der Geschäftsführer der Firma Herr Wilczynski und der Niederlassungsleiter Herr Dr. Mahnert den SSV-Präsidenten Dr. Antonow, die Vereinsvorsitzende Frau Krebs und zwei der besten Sportlerinnen der Abteilung ein, um einen Vertrag zu beidseitigem Vorteil zu unterzeichnen. Dabei sprach Herr Dr. Mahnert davon, dass es der Firma ein besonderes Anliegen ist, junge Sportler der Region zu unterstützen. Die Springerinnen und Springer sind nun besonders motiviert, das bis zu viermalige Training weiter zu intensivieren, um schon bald bei den Landesjugendspielen in Dresden oder den Qualifikationswettkämpfen um die Deutschen Meisterschaften erneut Höchstleistungen zu zeigen.

Jens Matthes

Abteilungsleiter

 

weitere Bilder hier

Rope Skipping Workshop in Beelitz am 08. und 09. Juni 2013

10.06.2013

Am Wochenende des 8./9. Junis traten sieben Springerinnen mit Übungsleiter Steffen Böhme den Weg nach Beelitz an, um dort mit einem Staffteam zu trainieren. Dies bestand aus drei amer...ikanischen und vier deutschen Staffs, welche mit uns das Wochenende verbrachten. Mittags kamen wir in Beelitz an und schon 13.00 Uhr begann das Training, jedoch unter erschwerten Bedingungen, da es an diesem Wochenende sehr warm war. Egal ob im Single Rope, Double Dutch oder Wheel- wir alle lernten sehr viel, da insgesamt etwa nur 30-40 Springer am Camp teilnahmen. Nach dem Abendbrot fielen alle in ihre Betten, völlig erschöpft vom ersten Trainingstag.

Der zweite und somit auch letzte Tag begann 10.00 Uhr nach einem ausgiebigen Frühstück. Heute kam noch eine weitere Schwierigkeit dazu: der Muskelkater. Doch alle kämpften sich durch die Trainingseinheiten in den verschiedenen Level und lernten dabei wieder so viel. Nach einer Stunde Mittagspause ging es dann leider schon in die Endphase des kurzen Wochenendes. Auch das Showtraining brachte uns viele neue Erfahrungen, welche wir in Zukunft beherzigen werden. 16.00 Uhr endete das kleine Camp in Beelitz und mit Muskelkater im Gepäck ging es zurück Richtung Heimat. Uns allen hat es sehr gefallen, jeder konnte sich den einen oder anderen neuen Sprung mitnehmen und vor allem für die kleinen Springerinnen von uns war es eine neue Erfahrung.
Ende Juli geht es für einige Mädchen des Vereins erneut in das traditionelle Sommercamp nach Beelitz, diesmal allerdings für eine Woche, um mit einem amerikanisch/ deutschen Staffteam zu trainieren.

Sophie Frei

 
weitere Bilder gibt es hier 

Ein erfolgreiches Pfingsten für die Skipperinnen des SSV 91 Brand-Erbisdorf – Platz 15 und 31 für die Saxon Kangaroos bei den Deutschen Einzelmeisterschaften

03.06.2013

Am Pfingstmontag, den 20.05.2013 war der große Tag für Annemarie Böhme und Sophie Frei der Saxon Kangaroos vom SSV 91 Brand-Erbisdorf. Im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes fanden die Deutschen Einzelmeister- schaften im Rope Skipping statt, zu der sich die Mädchen das erste Mal qualifiziert haben. Dies ist der Lohn für das fleißige Training in den letzten Jahren. Viermal in der Woche sprangen die beiden in Der Turnhalle des Cottagymnasiums, um sich stetig zu verbessern. Dabei kommt die Freude am Training natürlich auch nicht zu kurz, Teilnahmen an zahlreichen Camps fördern die stetige Weiterentwicklung. Bereits im November waren die Ausscheidungswettkämpfe im brandenburgischen Beelitz.

 

 

 

In den Wettkampf starteten beide gewohnt souverän, Sophie Frei holte sich sogar zwei persönliche Bestleistungen, der Lohn Platz sieben nach den ersten beiden Speedwertungen. Annemarie bestätigte ihre Trainingswerte. Bei der dritten Speedwertung, den Triple Under, mussten beide Mädchen einige Konkurrentinnen ziehen lassen, konnten aber in den Freestyles restlos überzeugen. Der Lohn waren ein toller 15. Platz für Sophie Frei und ein respektabler Platz 31 für Annemarie Böhme. Bei den Schwierigkeiten in den Sprüngen herrscht bei beiden aber noch Luft nach oben.

Einmal auf dem Turnfest wurden vor und nach dem Wettkampf viele schöne Erinnerungen gesammelt und festgehalten. Außerdem schläft man nicht vor jedem großen Wettkampf auf einer Luftmatratze in einen Klassenzimmer. Das kann nur das Turnfestflair sein!

Herzlichen Glückwunsch euch zwei!

Bald ist es so weit, die Deutschen Einzelmeisterschaften 2013 zum Turnfest in der Rhein-Neckar-Region

10.05.2013

In knapp 1,5 Wochen ist es wieder so weit. Das national größte Ereignis für einen Rope Skipper findet statt: Die Deutschen Einzelmeisterschaften. Dieses Jahr ist alles noch eine Nummer größer, denn unsere Meisterschaften sind in den großen Rahmen des Internationale Deutschen Turnfestes integriert. Bei den Qualifikationen im November 2012 haben sich Annemarie Böhme und Sophie Frei für unseren Verein qualifiziert. Sie starten beide in der AK II der 15 bis 17jährigen.

 

 

 

Annemarie (16) springt nunmehr schon seit sechs Jahren in unserem Verein und nimmt dieses Jahr an ihren dritten nationalen Meisterschaften teil, wo sie immer im guten Mittelfeld platziert war. Auch auf sächsischer Ebene ist sie immer ganz vorn mit dabei. Erst im April war sie noch im Ostercamp in Rüsselsheim, um sich für ihren Freestyle letzte Anregungen holen zu können.

 

 

 

Sophie (17) ist schon ein wenig länger bei uns, nämlich schon knapp neun Jahre. Ihre Bilanz kann sich sehen lassen: Mehrmalige sächsische Meisterin und letztes Jahr eine guten 12. Platz in einem sehr starken nationalen Teilnehmerfeld.

Wir wünschen unseren beiden Starterinnen viel Glück in Frankenthal und wir drücken euch die Daumen.

 

Annekathrin Griesbach

SSV-Sportlerinnen beim Bundesfinale am 20.04.2013 in Offenbach (Hessen)

22.04.2013

Nein, das war diesmal nichts für die beiden Rope Skipperinnen des SSV 91 Brand-Erbisdorf, die beim Bundesfinale am Wochenende im hessischen Offenbach starteten. Qualifiziert hatten sich beim Sachsenfinale mit Sabine Schneider (Altersklasse 15-17) und Emily Bitter (Ak 12-14) zwei Springerinnen, die im Verein zu den Besten gehören und die schon landesweit mit sehr guten Ergebnissen aufwarteten. Doch leider konnten sie beim großen Finale ihre Leistungen nicht abrufen und fuhren zwar geschlagen, aber mit vielen Erfahrungen reicher am späten Samstagabend wieder gen Heimat.

Mit 72 (Schneider) bzw. 71 (Bitter) Durchschlägen in 30 s gestartet, begann zunächst der Wettbewerb recht gut. Emily bestätigte dies auch bei den Doppeldurchschlägen (71), Sabine kam auf 68 bei zwei kleinen Fehlern. Nach 341 Sprüngen in 3 min hatte Emily dann eine gute Ausgangs- position für den Freestyle, hier musste sie jedoch bei ihrem ersten Start auf Bundes-

ebene Lehrgeld zahlen und fiel auf Rang 34 zurück. Sabine hatte Pech, wenige Sekunden vor dem zweiten Start ging ihr Rope entzwei, mit dem Ersatzseil gelangen ihr nur 324 Sprünge. Im Freestyle holte sie zwar wieder etwas auf gegenüber ihren 46 Konkurrentinnen, mehr als Rang 28 war nach ihrer krankheitsbedingten Absage im Vorjahr jedoch erneut eine Enttäuschung.

 

Nun haben die SSV-Springerinnen noch die Deutsche Meisterschaft beim Internationalen Turnfest vor sich, wo sich Sophie Frei und Annemarie Böhme unter den besten 20 Springerinnen Deutschlands platzieren wollen.

 

Jens Matthes

Unsere Bilanz für 2012/ 2013

10.03.2013

Seit 2003 im Verein, sind die 40 Sportlerinnen und Sportler von der Altersstruktur her eine sehr junge Abteilung im SSV 91.

Es arbeiten bereits zehn Übungs-leiterinnen und Übungsleiter mit den seilspringenden Mädchen und Jungen. Zwei Kampfrichterinnen besitzen die Lizenz für bundes-weite Wettkämpfe, weitere acht können landesweit werten bzw. befinden sich in Ausbildung. Somit ist man mittlerweile sehr gut aufgestellt, um das regelmäßige drei- oder viermalige Training in der Woche und die Teilnahme an Wettkämpfen sowie die Gestaltung von Shows abzusichern.

Der wichtigste Wettkampf war für die jungen Springerinnen im Jahr 2012 die Deutsche Meisterschaft im Rheinland.

Nicole Cieslak in der Altersklasse Ü18 belegte dabei Platz 15 und steigerte sich gegenüber dem Vorjahr um fast 300 Punkte.

Sophie Frei schaffte beim Bundesfinale Platz 12 unter 53 Starterinnen und damit ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis. Auch Annemarie Böhme war mit ihrem Ergebnis voll zufrieden, Rang 19 war der Lohn bei diesem deutschlandweiten Bewerb.

Als Fazit für die SSV-Abteilung bleibt trotzdem, dass man bei den Speedwerten die deutsche Spitze bereits erreicht hat, ein Umdenken im Training für die Freestyls jedoch unbedingt erfolgen muss, um Platzierungen in den Top 10 in naher Zukunft Realität werden zu lassen.

Zur Landesmeisterschaft 2012, die aufgrund der besseren Qualifikations-möglichkeiten von 2013 vorgezogen wurde, traten zehn Mädchen an. Auch da gab es weitere drei Gold- und zwei Silbermedaillen. Nun bereiten sich mit Sophie Frei und Annemarie Böhme sowie Sabine Schneider und Emily Bitter vier Springerinnen auf die Deutsche Meisterschaft und das Bundesfinale im April / Mai vor.  

 

Insgesamt sind nun 25 Goldmedaillen bei Sachsenmeisterschaften und -finals der Lohn für fleißiges Training.

Die Teilnahmen von Mädchen am größten europaweiten Rope-Skipping-Trainingscamp in Hessen (bereits das vierte Mal) und in Beelitz, wo junge Trainer aus den Vereinigten Staaten und Deutschland die Workshops leiteten, bleiben tolle Erlebnisse und geben vor allem wichtige Impulse für das Training zu Hause.

 

Bei Teilnahmen an den Veran-staltungen zum Tag der Sachsen in Freiberg konnten die Mädchen mehrere Zehntausend Zuschauer an den Festumzugsstrecken begeistern und für ihren Verein werben. Mit neuen Showelementen begeisterten die Seilspringerinnen ihr Publikum bei nun schon über 185 Showauftritten in der Region und auch außerhalb der Landesgrenzen.

 

Beim landesweiten Rendezvous der Besten haben die Showspringerinnen mit ihren Ropes das Prädikat „Sehr gut“ errungen.

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch des sächs. Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich am Cottagymnasium, den die Skipperinnen nutzten, um ihre sportlichen Künste vorzuführen.

Ein Dankeschön an dieser Stelle dem Team von Kanal 9 Erzgebirge, die die Rope Skipperinnen unterstützen. Hier hat sich eine Zusammenarbeit ergeben, die regelmäßig und zu beidseitigem Nutzen gepflegt wird.

Auch die Kontakte mit den Firmen Becker Umweltdienste, BEFESA sowie Sportshop Hanetzky werden beidseitig gepflegt.

SSV 91 Brand-Erbisdorf

Abt. Rope Skipping

Jens Matthes

Die Brand-Erbisdorf-Pokale bleiben in der Bergstadt

20.01.2013

Alle zwei Pokale, die die Abteilung Rope Skipping des Stadtsportvereins 1991 Brand-Erbisdorf ausgeschrie- ben hatte, bleiben in der Bergstadt: Mit Emi Braune (Altersklasse 8-11 Jahre) und Pauline Lange (Ak 15 -17) gewannen zwei einheimische Springerinnen die Konkurrenzen in einem Wettbewerb, der unter Schirmherrschaft des Oberbürger- meisters der Bergstadt, Dr. Martin Antonow, stand.

 

Angetreten waren 46 Mädchen und ein Junge, um in vier Disziplinen in zwei verschiedenen Wertungsgruppen zu springen. Die Gastgeber gewannen neben den zwei Pokalen weitere zwei Silbermedaillen (Anne Kießling, Leonie Kreher) und eine Bronzemedaille durch Jasmin Grüner. Damit waren sie erfolgreichstes Team vor Chemnitz (2 x Gold, 1 x Bronze), Czech Rebels (1 x Gold, 3 x Silber) und Dresden (3 x Bronze).

Premiere hatten die Rebels O.K., die die weite Reise aus Revnice, einer kleinen Ortschaft unweit von Prag, auf sich genommen hatten, um erstmals in einem Wettkampf in Deutschland zu springen.

In den Speeddisziplinen lagen folgende Springerinnen ganz vorn: Dagmar Vanzurovà (Rebels) mit 81 und 253 Sprüngen in 30 bzw. 120 Sekunden und Nela Krotilovà (Rebels) mit 72 Doppelsprüngen.

Die Kleineren boten durch Marlene Kositza (Chemnitz,59 Sprünge in 30 s und 112 Sprünge in 60 s) sowie Emi Braune (SSV 91) und Charlotte Baumann (Chemnitz) mit jeweils 41 Kreuzsprüngen in 30 s ebenfalls tolle Leistungen an.

Die Freestylewertung gewann mit großem Vorsprung Pauline Lange (SSV 91, 528 Punkte), während Anne Kießling, Charlotte Baumann, Marlene Kositza und Pia Ostwald (Dresden) bei der Compulsorywertung die meisten Punkte erreichten.

Durch den Tag der Offenen Tür am Cottagymnasium konnten sich zahlreiche Zuschauer vom hohen Stand des Rope Skipping in Sachsen überzeugen.

 

Jens Matthes

Abteilungsleiter SSV 91 BED

Sport Ass 2012 - Ehrung für unseren Trainer und eine Skipperin

19.01.2013

Am 14.01.2013 lud der Sächsische Turnverband zu einer Festveranstaltung nach Leipzig ein. Viele erfolgreiche Sportler aus Sachsen sind dieser Einladung gefolgt und nahmen die hohe Ehrung als „SPORT ASS 2012“ aus den Händen des Präsidenten Joachim Dirschka entgegen. Unter ihnen waren zahlreiche Sächsische, Deutsche oder Europameister bzw. Weltmeister­schaftsteilnehmer des Turnsports. Erstmalig wurden auch Vertreter aus den Reihen der recht jungen und noch wenig bekannten Sportart Rope Skipping gewürdigt. So ging der Dank des Präsidiums an die mehrfache Sachsenmeisterin Sabine Schneider für ihre herausragenden sportlichen Leistungen.

Gewürdigt wurde darüber hinaus das großartige ehrenamtliche Engagement des Trainers Jens Matthes. Seit nunmehr fast 15 Jahren lenkt und leitet er die Geschicke des Sports Rope Skipping in diesem Raum und zeichnet sich somit verantwortlich für die vielen sächsischen Erfolge auf Landes- und Bundesebene oder die unzähligen Showauf­tritte der Saxon Kangaroos.

Wir laden ein zum Rope-Skipping-Pokal in Brand-Erbisdorf

06.01.2013

Mit unserem Rope-Skipping-Pokalwett- kampf am 19.1.2013 haben wir wieder einmal einen schönen Wettkampf geplant. Dazu erwarten wir in Brand-Erbisdorf erstmals Gäste aus dem Nachbarland: Die Czech Rebels O.K. nehmen die lange Anreise aus dem Süden von Prag auf sich, um erstmals Wettkampfluft zu schnuppern. Das Teilnehmerfeld mit 52 StarterInnen wird vervollständigt mit der Elite des Rope Skipping aus Sachsen: Aus der Landes- hauptstadt erwarten wir die Aerobic-und Tanzwerkstatt Dresden, dazu kommen der TSV Einheit Süd Chemnitz sowie als gastgebender Verein der Stadtsport- verein 1991 Brand-Erbisdorf. Um unsere Sportart weiterzuentwickeln, sind bei diesem Einsteigerwettkampf nur SpringerInnen zugelassen, die unlängst nicht zur Landesmeisterschaft oder dem Landesfinale gestartet sind. Damit geben wir der zweiten Garnitur eine Chance. 

Trotzdem sind die Anforderungen an die Springerinnen mit ihren Seilen nicht ohne, denn 30 Sekunden Speed, 30 Sekunden CrissCross oder Double Under sowie 2 Minuten Ausdauer sind zu bewältigen. Dazu kommen noch die Pflicht- und Kürübungen, die die Kreativität der Teilnehmerinnen bezeugen.

Als ein Programmpunkt wird eine Showeinlage der Saxon Kangaroos vor der Siegerehrung stattfinden.

Dazu laden wir Sie gern von 10 bis 15 Uhr ein. Nutzen Sie bitte auch den gleichzeitig stattfindenden „Tag der Offenen Tür“ am Gymnasium (bis 12 Uhr).

 

Mit freundlichen Grüßen

Jens Matthes

Abteilungsleiter Rope Skipping

NEWS

Zeigt euren Freunden unsere Homepage!

 

Besucht auch unseren Verein

UPDATES

Änderungen im Wettkampfsystem

(Interner Bereich)

Aktuelle Videos:

Neues bei Saxon Skipper (Interner Bereich)

Besucherzähler

Zählung ab 01.01.2017

 

 11.339 Besucher

von 12/09 bis 12/16