Die Saxon Kangaroos und das Jahr 2014

Erfolgreicher Showauftritt im Freiberger Tivoli

30.11.2014

Liebe  Sponsoren und Freunde!

 


Ein erfolgreicher Showauftritt gelang den Kangaroos am vergangenen Freitag im Freiberger Tivoli.
Erst vor Wochenfrist beim 60-jährigen Jubiläum der Wohnungsgenossenschaft dabei durften sie erneut ran, um ihre Künste und sportlichen Fähigkeiten mit den Ropes vor großem Publikum zu zeigen. Bei der Weihnachtsfeier der TAKATA GmbH gelangen neue Showelemente, die bei den zahlreichen Gästen oft ein Staunen und Wundern hinterließen. Mit Beifall wurde nicht gespart, ein froher Wochenabschluss der Mädels des SSV 91 BED war dadurch garantiert. Hatten sie doch in der Woche extra nochmals vier Trainingseinheiten eingelegt, um auf dem Parkett des Ballhauses zu glänzen.

Nun steht noch ein Auftritt mit gemeinsamen Workshop bei den Mitarbeitern der Diakonie Freiberg auf dem Programm.
Doch ist der Blick bereits auch auf das neue Jahr gerichtet, denn zum BED-Pokalwettkampf am 17.01.2015 unter der Schirmherrschaft des Brand-Erbisdorfer Oberbürgermeisters und SSV-Präsidenten Herrn Dr. Martin Antonow haben sich die Saxon Kangaroos erneut Gäste aus mehreren Vereinen eingeladen, um ihre Besten in einem Einsteiger-Einzelwettkampf zu ermitteln.

Jens Matthes
Abteilungsleiter Rope Skipping

zu weiteren Bildern hier entlang

SSV-Sportler mit 2x Gold

09.11.2014

Bei der 10. Landesmeisterschaft im Einzel, welche am Wochenende in Chemnitz ausgetragen wurde, waren die Sportlerinnen und Sportler des Brand-Erbisdorfer Stadtsportvereins bei der Medaillenvergabe am Ende erneut gut dabei: 2 Goldmedaillen durch Leonie Kreher (Ak 8-11 Jahre) und Tom Tropschuh (Ak 12-14 Jahre) ließen Kinderaugen strahlen, wie es fast nicht heller geht. Mit diesem Erfolg ihrer beiden Schützlinge glänzte so auch die erfolgreichste SSV-Skipperin der letzten Jahre  Nicole Cieslak (u.a. selbst 5x Gold bei Sächs. Meisterschaften)  bei ihrem Debüt als Übungsleiterin, denn sie selbst hatte in den letzten Wochen die Sportler auf den Jahreshöhepunkt vorbereitet.

Beim Wettbewerb, der gemeinsam mit dem Märkischen Turnerbund ausgerichtet wurde, waren 41 Springerinnen und Springer aus vier Vereinen und zwei Bundesländern am Start.

Leonie Kreher erreichte dabei in allen vier Disziplinen Bestwerte gegen ihre Konkurrentinnen. Dabei galt es, in 30 Sekunden schnell bzw. doppelt zu springen, 180 Sekunden Ausdauer zu beweisen und im Freestyle Kreativität mit hohen Schwierigkeiten zu kombinieren.  Dies gelang auch Tom Tropschuh bei seiner ersten großen Meisterschaft. Er war zwar als einziger männlicher Starter allein, kam aber ebenfalls toll durch. Vor allem im Double Under, wo ihm ein „Null-Fehler-Ritt“ gelang, stellte er die gleichaltrigen Mädels mit 70 Durchschlägen in den Schatten.

Titelverteidigerin Sabine Schneider gelang im Gegensatz dazu sehr wenig an diesem Tag, sehr viele Fehler in den Speeddisziplinen waren mit einem durchwachsenen Freestyle nur gut für Gesamtplatz 5 in der Ak 15-17 Jahre. Lea Spitzenberger kam nach ihr ins Ziel, nach einem kräftezehrenden Wettkampf war sie mit Rang 6 relativ zufrieden.

 

Jens Matthes

Abteilungsleiter Rope Skipping

weitere Impressionen könnt ihr hier sehen

Sächsische Einzelmeisterschaften im Rope Skipping

03.11.2014

 

Am kommenden Samstag, den 08.11.2014 findet die diesjährige Sachsenmeisterschaft in Chemnitz statt.

Dieses Jahr sind wir mit einer kleinen, aber feinen Delegation am Start. Neben den "alten" Hasen Lea Spitzenberger und Sabine Schneider nehmen in diesem Jahr auch Tom Tropschuh und Leonie Kreher teil.

In vier Disziplinen messen sie sich mit 40 anderen Skipperinnen und Skippern aus Chemnitz, Dresden und Beelitz.

Als Kampfrichter sind Nicole Cieslak, Maria Rößger und Annekathrin Griesbach dabei. Auch unser Trainer Jens Matthes darf selbstverständlich nicht fehlen.

 

Wir wünschen unseren Teilnehmern maximale Erfolge :-) und freuen uns auf zahlreiche Daumendrücker.

Herzlichen Glückwunsch an unsere neuen Karis

03.10.2014

 

 

Seit gestern steht fest, dass sich unsere Kampfrichterreihen um sieben Nachwuchskaris verstärkt haben. Ab 2015 können nun also neben Maria Rößger auch Laura Küttner, Gitta Schneider, Steffen Böhme, Sabine Schneider, Nicole Cieslak, Jens Haschke und Ines Grüner landesweit werten.
Am kommenden Wochenende steht noch die letzte Kampfrichterfortbildung auf Bundesebene an und wir hoffen, dass dabei Annekathrin Griesbach auch weiterhin neben Maria als Bundeskampfrichterin zur Verfügung stehen kann.

Tanzfest "Irish Mood" im Kloster Altzella, Nossen

13.04.2014

Am 12.4.2014 weilten die Saxon Kangaroos in Nossen, im altehrwürdigen Kloster Altzella. Die Set-Dancers „Irish Mood“ aus Obergruna hatten sich Gäste eingeladen, um mit verschiedenen Vereinen ihrem Hobby, dem irischen Volkstanz, zu frönen.

 

Und es war Stimmung pur! Natürlich, weil die Sonne an diesem Aprilsamstag mit den Gästen um die Wette schien und die Gruppen sich in tollen Auftritten und Vorführungen gegenseitig übertrafen. Alle gaben ihr Bestes, ob Breakdance, Gittarren-Livemusik, Irische Volkstänze oder die Kangaroos mit ihrer irischen Show.

So hatten erstmals Kleine und Große zwei Shows gemeinsam vorbereitet (Dank an unseren unermüdlichen Steffen Böhme) und konnten trotz der für unsere hohen Seilschwünge sehr niedrigen Decke in der Klostergalerie unser Programm zeigen. Mit neuer Showkleidung für alle (natürlich grün!) und mit irischer Musik fanden wir schnell Kontakt zu den Gästen. Und das Publikum ging mit, für Aktive und Zuschauer eine wahre Freude!

 

 

Alles in allem ein tolles Erlebnis!

J. Matthes

weitere Bilder gibt es hier

Für die SSV-Mädchen lief nicht alles nach Wunsch beim Bundesfinale im Rope Skipping

11.04.2014

Vergangenes Wochenende fanden in Frankenthal (Pfalz) die Deutsche Meisterschaft sowie das Bundesfinale im Rope Skipping statt. Mit am Start die beiden Seilspringerinnen vom SSV 91 Brand-Erbisdorf Julia Küttner (AK 12-14) und Sabine Schneider (AK 15-17). Mit sehr guten Platzierungen im November bei der Sachsenmeisterschaft, Julia mit Platz 3 und Sabine Schneider mit Platz 1, und dem Erreichen der geforderten Qualifikationspunktzahl sicherten sie sich die Fahrkarte zu diesem Bundeswettkampf. Mit am Start waren insgesamt über 120 Mädchen und Jungen aus allen Teilen Deutschlands – es sollte ein langer Tag werden.

 

Für Julia begann am Vormittag der Wettkampf hervorragend. Sehr gute Werte im Speed sicherten ihr zunächst den 5ten Rang in der Zwischenwertung. Dies bedeutete aber zugleich 6 Stunden Wartezeit bis zum Präsentieren ihres Freestyles. Lag es nun an dieser großen Pause, an der Aufregung oder aber an ihrer angeschlagenen Gesundheit, egal: zu viele Fehler und Unsicherheiten führten dazu, dass ihr erster großer Wettkampf nicht zum ersehnten Erfolg führen sollte. Am Ende stand der 42. Platz zu Buche.

 

Noch viel schlimmer traf es Sabine. Sie verletzte sich zwei Tage vor ihrem Wettkampf am Daumen, so dass die Aussichten auf eine erfolgreiche Teilnahme schon im Vorfeld verschwindend gering waren. Nach dem Motto „Zähne zusammen beißen und durch“ ging sie an den Start und versuchte ihr bestes. Doch auch in diesem Jahr verfolgte sie das Pech. Nach Gipsarm und Seilriss in den Jahren zuvor, musste sie diesmal nach zwei Disziplinen „das Seil hinwerfen“ und aufgeben. Zu groß war der Schmerz.

 

Nichtsdestotrotz war ein Wettkampf dieser Größenordnung ein ungeheurer Erfahrungsschatz für unsere Springerinnen. Die tolle Stimmung und großartige Atmosphäre werden sicher lange in Erinnerung bleiben. Wir bleiben dran und kämpfen weiter.

 

Ein Dank geht an die Eltern, unsere Kampfrichter Mary und Anni, unserem Trainer Jens Matthes und dem Verein. Nur zusammen kann unsere kleine Abteilung so ein Event stemmen.

 

 

Steffen Böhme

Übungsleiter

 

mehr Bilder gibt es hier

BED-Pokale im Rope Skipping vergeben

26.01.2014

 

Drei Pokale hatte der SSV 91 Brand-Erbisdorf am Wochenende ausgeschrieben, als es darum ging, Präsenz am Tag der offenen Tür am Bernhard-von-Cotta-Gymnasium zu zeigen. Dabei blieben zwei Pokale (diesmal als Räuchermännchen) in der Bergstadt, der dritte ging auf die Reise ins Tschechische.

 

Mit der Teilnahme von 18 tschechischen Sportlerinnen erhielt die Austragung wie bereits im Vorjahr erneut internationales Flair. Die Gäste vom Verein Czech Rebels wurden im Wettkampf von fünf Sportlerinnen aus der Landeshauptstadt Dresden und von 22 einheimischen Rope Skippern gefordert.

 

 

Die zahlreichen Zuschauer sahen interessante Speed-Disziplinen, bei denen sich die Mädchen und Jungen in der Führung der Rangliste  oft abwechselten. Folgende Bestleistungen wurden aufgestellt, die sich zum Teil auch national sehen lassen können:

 

30s Speed: Dagmar Vanzurova (Rebels): 74

30s CrissCross: Sabine Schneider (SSV): 64

60s Speed: Julia Küttner (SSV): 132

30s Double Under: Sabine Schneider (SSV): 77

60s Double Under: Julia Küttner (SSV): 135

60s Triple Under:  Sabine Schneider (SSV): 47

120s Speed: Amy Feldmann (SSV): 245

180s Speed: Amy Feldmann (SSV): 363

Compulsory: Eliska Krenkova und Sabina Kischerova (beide Rebels): 20

 

Als Pokalgewinner konnten sich folgende Mädchen feiern lassen: Sabina Kischerova (Rebels, 8-11 Jahre), Julia Küttner (SSV, 12-14 Jahre) und Sabine Schneider (SSV, 15-17 Jahre).

Im Anschluss an einen tollen Wettbewerb mit kräftezehrenden Disziplinen zeigten die „Czech Rebels“ und die „Kangaroos“ aus Brand-Erbisdorf Showprogramme, wobei die Gäste aus Böhmen mit klaren und sauberen Formationen beeindruckten und bewiesen, dass Rope Skipping auch in diesem Land auf dem Vormarsch ist. Im Sommercamp in Beelitz wollen sie sich wieder zum gemeinsamen Training treffen und von amerikanischen Rope Skippern eine Menge lernen.

 

Jens Matthes

Abteilungsleiter SSV

 

weitere Bilder hier

Brand-Erbisdorf-Pokal erstmals international

19.01.2014

 

Rope Skipping: SSV-Skipper laden sich tschechische Gäste ein

 

Na, wenn das kein internationales Flair in die Bergstadt bringt! 18 tschechische Mädchen werden am kommenden Samstag in Brand-Erbisdorf zum Wettkampf in der Sportart Rope Skipping erwartet. Dies ist ein Novum in der 16-jährigen Geschichte der Abteilung beim Stadtsportverein, denn so präsentiert man sich auch nach außen und zeigt, dass die Sportart schon lange ihr Nischendasein beendet hat und zu einer modernen Trendsportart geworden ist.
Gleichzeitig zum „Tag der offenen Tür“ am Bernhard-von-Cotta-Gymnasium werden insgesamt 45 Rope Skipper in einem Einzelwettkampf ab 10.30 Uhr in der Mehrzweckhalle dem Publikum sportliche Höchstleistungen bieten.

Erstmals wird in diesem Wettbewerb nur Speed gesprungen, das heißt, dass in einer bestimmten Zeitvorgabe mit verschiedenen Sprungarten versucht wird, möglichst viele Seildurchschläge zu erreichen. So sind in 30 s Speedsprünge, Doppel- oder Dreifachdurchschläge und Kreuzsprünge (mit den Armen) zu absolvieren. Dazu kommen Ausdauerleistungen über eine, zwei und drei Minuten sowie für die kleinen Skipper eine Pflichtübung (Compulsory).

 

Zu den tschechischen Mädchen, die aus dem kleinen Ort Revnice unweit von Prag kommen, gesellen sich noch Skipperinnen aus der Landeshauptstadt Dresden und die Brander stellen mit 21 Mädchen und dem einzigen männlichen Starter Tom Tropschuh ebenfalls viele Teilnehmer.
Die Wertung erfolgt dann nach jeder Disziplin mit Platzziffer, so dass am Ende der Sieger mit der kleinsten Platzziffer den begehrten Pokal in Empfang nehmen darf.
Nach dem Wettkampf werden sich die tschechischen Rope Skipperinnen und die SSV-Sportlerinnen mit ihren Shows zeigen, bevor in kleinen Workshops gemeinsam trainiert wird. Die Siegerehrung wird gegen 15 Uhr den Tag beschließen.

 

Jens Matthes

Abteilungsleiter

 

NEWS

Zeigt euren Freunden unsere Homepage!

 

Besucht auch unseren Verein

UPDATES

Änderungen im Wettkampfsystem

(Interner Bereich)

Aktuelle Videos:

Neues bei Saxon Skipper (Interner Bereich)

Besucherzähler

Zählung ab 01.01.2017

 

 11.339 Besucher

von 12/09 bis 12/16